• Lieder aus dem Gesangbuch der EmK (EM) bzw. Himmelweit (HW).
  • Grau hinterlegte Textangaben können durch anklicken eingeblendet werden. Alternativ kann die eigene Bibel verwendet werden.

Für den heutigen Sonntag gibt es 3 Predigten zum Lesen/ Ausdrucken:


Gottesdienstliturgie

Die Liturgie für den heutigen Gottesdienst stammt von Pastorin Dorothee Büürma (EmK Salzburg):

Ankommen: Gott bringt uns zusammen

Eingangsmusik

Begrüßung und Einführung zum Gottesdienst

Ich begrüße euch alle auf Zoom recht herzlich zu unserem heutigen österreichweiten EmK-Gottesdienst. Auch alle, die in anderen Ländern leben oder zu anderen Konfessionen gehören, und alle, die über den Livestream zuschauen, sind herzlich willkommen.

Unser Blick richtet sich am heutigen Christkönigsfest, bzw. Ewigkeitssonntag, auf die gemeinsame Hoffnung, dass Jesus Christus für uns alle Alpha und Omega, Anfang und Ende allen Lebens, ist. Was diese Hoffnung für uns bedeuten kann, wird uns Lokalpastor Frank aus Graz in der Predigt vor Augen führen.

Am letzten Sonntag des Kirchenjahres wendet sich unser Blick auf Gottes Ewigkeit: Wir wollen Gott preisen und danken für seine Güte und Treue, die uns in alle Ewigkeit begleiten und umgeben.

Mit Worten aus dem Epheserbrief: „lasst euch vom Geist Gottes erfüllen. Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern, singt und spielt dem Herrn in eurem Herzen und sagt Dank Gott, dem Vater, allezeit für alles, im Namen unseres Herrn Jesus Christus.“ (Eph. 5)

So feiern wir unseren Zoom-Gottesdienst im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. 

Lied EM 136 „Dient dem Herrn (einmal auf Deutsch, einmal auf Englisch)

Eingangsgebet

Ewiger Gott,Du bist unser Alpha und Omega, der Anfang und das Ende allen Lebens.Wir danken dir für deine unendliche Liebe und Fürsorge. Wir danken dir die Kraft des Lebens, die selbst vom Tod nicht eingeschränkt wird.
Gott des Himmels und der Erde,zur Zeit ist uns auf besondere Weise bewusst, dass wir in einer Welt leben, die vergänglich ist.
Wir erleben erneut einen Lockdown. Wir sind in unserer gewohnten Entscheidungsfreiheit und Bewegungsfreiheit eingeschränkt.Wir sind umringt von Sorgen und Ängsten, sowohl in unserer Gegenwart, als auch im Hinblick auf die Zukunft.
Wir sehnen uns nach einer heileren Welt. Manchmal trauern wir vergangenen Zeiten nach. Manchmal wünschen wir uns bessere Alternativen in der Gegenwart oder der nahen Zukunft.
Manchmal verlieren wir den Blick auf dein Geleit und wissen nicht, auf was wir eigentlich noch hoffen und vertrauen können im Leben.Du, jedoch, weichst nicht von unserer Seite, Herr.
Deine Güte reicht, so weit der Himmel ist und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen. Bei dir ist die Quelle des Lebensund in deinem Lichte sehen wir das Licht. (Ps 36)
Wir danken dir, liebender Gott, dass du uns auch in dieser Zeit immer wieder Hoffnungslichter und kleine Strahlen deiner ewigen Herrlichkeit schickst. Wir danken dir für die vielen „Lichtermenschen“, die deine Liebe in unsere Welt und auch in unser Leben tragen! AMEN.

Lied EM 59, 1-4 „Du hast uns deine Welt geschenkt

Hören: Gott spricht zu uns

+ Psalm 100

1 Ein Psalm zum Dankopfer.
Jauchzet dem Herrn, alle Welt!
2 Dienet dem Herrn mit Freuden,
kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!
3 Erkennet, dass der Herr Gott ist!
Er hat uns gemacht und nicht wir selbst
zu seinem Volk und zu Schafen seiner Weide.
4 Gehet zu seinen Toren ein mit Danken, /
zu seinen Vorhöfen mit Loben;
danket ihm, lobet seinen Namen!
5 Denn der Herr ist freundlich, /
und seine Gnade währet ewig
und seine Wahrheit für und für.

Lied EM 467 „Freuet euch im Herrn“

+ Lesung Matthäus 25, 31-46

31 Wenn aber der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er sich setzen auf den Thron seiner Herrlichkeit, 32 und alle Völker werden vor ihm versammelt werden. Und er wird sie voneinander scheiden, wie ein Hirt die Schafe von den Böcken scheidet, 33 und wird die Schafe zu seiner Rechten stellen und die Böcke zur Linken.
34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt! 35 Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen. 36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet. Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht. Ich bin im Gefängnis gewesen und ihr seid zu mir gekommen.
37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dir zu essen gegeben? Oder durstig und haben dir zu trinken gegeben? 38 Wann haben wir dich als Fremden gesehen und haben dich aufgenommen? Oder nackt und haben dich gekleidet? 39 Wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.
41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln! 42 Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir nicht zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben. 43 Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich nicht aufgenommen. Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich nicht gekleidet. Ich bin krank und im Gefängnis gewesen und ihr habt mich nicht besucht.
44 Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig gesehen oder als Fremden oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan. 46 Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben.

Lied EM 336 „Welch ein Freund ist unser Jesus“

An dieser Stelle wird Lokalpastor Frank Moritz-Jauk im Online-Gottesdienst predigen
https://blog.emk.at/wp-content/uploads/2020/11/P166-2020-11-22.pdf

Teilen: Gott verbindet uns miteinander

Lied EM 575 „Schenk uns Weisheit, schenk uns Mut“

+ Fürbitten & Vater Unser

+ Kollekte

Die Kollekten sind auch in dieser Zeit der virtuellen Gemeinschaft weiterhin wichtig. Sie können an das Konto der jeweiligen Gemeinde überwiesen werden; oder mit den Pastor*innen/ Kassier*innen kann auch eine andere Form der Kollekten-Gabe vereinbart werden. Herzlichen Dank für die Unterstützung unserer Gemeindearbeit auch in dieser Zeit!

+ Dankgebet

Weitergehen: Gott segnet uns

Lied HW 101 „They’ll know we are Christians

+ Segen

So segne uns und behüte uns der ewige Gott,
der uns Hoffnung auf ein neues Leben gibt in Jesus Christus,
und der uns alle stärkt durch seinen Geist der Liebe!
Amen

Musik


Die Lesungen sind der Luther Bibel entnommen, revidiert 2017, (2016) Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart