• Lieder aus dem Gesangbuch der EmK (EM) bzw. Himmelweit (HW).
  • Grau hinterlegte Textangaben können durch anklicken eingeblendet werden. Alternativ kann die eigene Bibel verwendet werden.

Für den heutigen Sonntag gibt es 2 Predigten zum Lesen/ Ausdrucken:


Gottesdienstliturgie

Die Liturgievorschläge für den heutigen Sonntag werden nicht auf Zoom verwendet. Sie stammen von Pastorin Esther Handschin (EmK Wien Floridsdorf):

Ankommen: Gott bringt uns zusammen

Eingangsmusik

Begrüßung und Einführung zum Gottesdienst

Eingangsgebet

Menschenliebender Gott,
dir wollen wir die Türen unseres Herzen weit öffnen, damit du in dieser Zeit des Advents Raum findest in unserem Inneren. Gerade wenn die Türen der Kirchen verschlossen bleiben müssen, so sollst du dennoch Platz finden in unseren Herzen.
Dich hat die Sehnsucht und deine Liebe zu uns Menschen dazu bewegt, den Himmel zu verlassen und zu uns Menschen zu kommen. Du hast Gemeinschaft und Nähe gesucht. Lass auch in uns die Sehnsucht nicht versiegen, dich immer wieder zu suchen und uns nach dir auszustrecken.
Lass uns nach dir Ausschau halten, wenn wir in die Nostalgie der Vergangenheit zurückkehren wollen und öffne du uns eine neue Zukunft, gerade in dieser Zeit, wo so vieles dunkel und mühsam geworden ist. Erhelle uns mit dem Licht deines Geistes und deiner Liebe.
Amen.

Hören: Gott spricht zu uns

+ Jesaja 63, 19b – 64, 8

Ach dass du den Himmel zerrissest und führest herab, dass die Berge vor dir zerflössen,
64 1 wie Feuer Reisig entzündet und wie Feuer Wasser sieden macht, dass dein Name kundwürde unter deinen Feinden und die Völker vor dir zittern müssten, 2 wenn du Furchtbares tust, das wir nicht erwarten, und führest herab, dass die Berge vor dir zerflössen! 3 Auch hat man es von alters her nicht vernommen. Kein Ohr hat gehört, kein Auge hat gesehen einen Gott außer dir, der so wohltut denen, die auf ihn harren. 4 Du begegnest denen, die Gerechtigkeit üben und auf deinen Wegen deiner gedenken. Siehe, du zürntest, und wir sündigten; als du dich verbargst, gingen wir in die Irre. 5 So wurden wir alle wie die Unreinen, und alle unsre Gerechtigkeit ist wie ein beflecktes Kleid. Wir sind alle verwelkt wie die Blätter, und unsre Sünden tragen uns davon wie der Wind. 6 Niemand ruft deinen Namen an oder macht sich auf, dass er sich an dich halte; denn du hast dein Angesicht vor uns verborgen und lässt uns vergehen unter der Gewalt unsrer Schuld.
7 Aber nun, Herr, du bist doch unser Vater! Wir sind Ton, du bist unser Töpfer, und wir alle sind deiner Hände Werk. 8 Herr, zürne nicht so sehr und gedenke nicht ewig der Sünde! Sieh doch an, dass wir alle dein Volk sind!

Lied EM 467 „Freuet euch im Herrn“

+ Lesung Markus 13, 24-37

DAS KOMMEN DES MENSCHENSOHNS
24 Aber in jenen Tagen, nach jener Bedrängnis, wird die Sonne sich verfinstern und der Mond seinen Schein verlieren, 25 und die Sterne werden vom Himmel fallen, und die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen. 26 Und dann werden sie sehen den Menschensohn kommen in den Wolken mit großer Kraft und Herrlichkeit. 27 Und dann wird er die Engel senden und wird seine Auserwählten versammeln von den vier Winden, vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels.
VOM ZEITPUNKT DES ENDES
28 An dem Feigenbaum aber lernt ein Gleichnis: Wenn seine Zweige saftig werden und Blätter treiben, so wisst ihr, dass der Sommer nahe ist. 29 Ebenso auch, wenn ihr seht, dass dies geschieht, so wisst, dass er nahe vor der Tür ist. 30 Wahrlich, ich sage euch: Dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschieht. 31 Himmel und Erde werden vergehen; meine Worte aber werden nicht vergehen. 32 Von jenem Tage aber oder der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater.
MAHNUNG ZUR WACHSAMKEIT
33 Seht euch vor, wachet! Denn ihr wisst nicht, wann die Zeit da ist. 34 Es ist wie bei einem Menschen, der über Land zog und verließ sein Haus und gab seinen Knechten Vollmacht, einem jeden seine Arbeit, und gebot dem Türhüter, er sollte wachen: 35 So wacht nun; denn ihr wisst nicht, wann der Herr des Hauses kommt, ob am Abend oder zu Mitternacht oder um den Hahnenschrei oder am Morgen, 36 damit er euch nicht schlafend finde, wenn er plötzlich kommt. 37 Was ich aber euch sage, das sage ich allen: Wachet!

Teilen: Gott verbindet uns miteinander

Lied : „Ein Licht geht uns auf“

+ Fürbitten & Vater Unser

von Diakonie Katastrophenhilfe und Brot für die Welt (siehe PDF Download):

+ Kollekte

Die Kollekten sind auch in dieser Zeit der virtuellen Gemeinschaft weiterhin wichtig. Sie können an das Konto der jeweiligen Gemeinde überwiesen werden; oder mit den Pastor*innen/ Kassier*innen kann auch eine andere Form der Kollekten-Gabe vereinbart werden. Herzlichen Dank für die Unterstützung unserer Gemeindearbeit auch in dieser Zeit!

+ Dankgebet

Weitergehen: Gott segnet uns

+ Segen

Das Licht unseres Herrn Jesus leuchte euch in eurem Leben.

Die Liebe unseres Herr Jesus erhalte euch in seiner Nähe.

Die Kraft unseres Herrn Jesus stärke euch in eurem Dienst.

Die Freude unseres Herrn Jesus erfülle eure Herzen.

Der allmächtige Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist,

segne euch jetzt und in Ewigkeit. Amen.

Musik


Die Lesungen sind der Luther Bibel entnommen, revidiert 2017, (2016) Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart