• Lieder aus dem Gesangbuch der EmK (EM) bzw. Himmelweit (HW).
  • Grau hinterlegte Textangaben können durch anklicken eingeblendet werden. Alternativ kann die eigene Bibel verwendet werden.

Für den heutigen Sonntag gibt es 2 Predigten zum Lesen/ Ausdrucken:


Gottesdienstliturgie

Die Liturgievorschläge für den heutigen Sonntag werden auch im Zoom-Gottesdienst verwendet. Sie stammen von Lokalpastor Frank Moritz-Jauk (Graz):

Ankommen: Gott bringt uns zusammen

Eingangsmusik

Begrüßung, Lied und Einführung zum Gottesdienst

Wir feiern diesen Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

Lied EM 445 „Komm her, freu dich mit uns, tritt ein…“

Liebe Gemeinde einen herzlichen Gruß zum heutigen Gottesdienst, den wir heute wieder einmal aus Graz übertragen werden!
Ich freue mich, diesen Gottesdienst in Gemeinschaft mit euch allen feiern zu können.
Und gleichzeitig möchte ich in mir die Sehnsucht wach halten, dass eine volle Kirche mit maskenlos singenden, fröhlichen Menschen irgendwann wieder kommen wird.
Bis dahin wollen wir aneinander festhalten und die Formen von Gemeinschaft pflegen und nutzen, die wir auch im Lockdown zur Verfügung haben.
Eine besonders schöne Form der Gemeinschaft habe ich und mit mir 30 Menschen aus der Gemeinde Graz durch die am Samstag zu Ende gegangene Gebetskette erfahren.
Von Freitag 20:00 Uhr bis Samstag 20:00 Uhr hat jede und jeder von uns eine Stunde für die Flüchtlinge auf Lesbos und sonstige Mißstände in der Welt gebetet.
Man hat immer gewusst, wer vor und wer nach einem dran ist. Von wem man den Staffel sozusagen bekommt und an wen man weitergibt.
Dadurch entsteht ein Gefühl der Verbundenheit und es erfüllt mich mit tiefer und dankbarer Freude, dass so viele Menschen hier tun, was sie tun können. Beten.
Das wollen wir auch jetzt tun:

Eingangsgebet

Gott, immer wieder tut es gut, wenn wir uns dir zuwenden können. Wenn wir deine Nähe suchen und du dich von uns finden lässt. Wenn wir erfahren dürfen, dass wir nicht allein sind. Wenn wir erfahren, dass wir mit dir sprechen können, wie mit einem vertrauten Freund. Wir sind nicht allein, sondern du bist immer da und du bist immer in unserer Nähe. Öffne unsere Herzen jetzt für diesen Gottesdienst, damit wir das Gute, das für uns bereit liegt auch aufnehmen können.

Jesus, auch in Zeiten des Lockdowns, wo wir nur wenige Menschen treffen, sind wir nicht ohne Schuld geblieben. Wir nehmen schmerzhaft wahr, dass Nähe auch Friktion erzeugen kann und dass der eine oder andere Funken Feuer gefangen hat. Und wir wissen auch, dass wir schuldig geworden sind über das, was wir nicht getan also unterlassen haben. Damit wir wieder frei atmen können bitten wir dich Jesus: Bitte vergib uns alle unsere Schuld. Dein erlösendes Handeln wollen wir demütig annehmen und Danke sagen.

Heilige Geistkraft, unsere Hoffnung auf dein Wirken wollen wir auch heute wieder bekräftigen, um uns daran festhalten zu können. Immer wieder überkommen uns Zweifel und der Glaube an deine alles verändernde Kraft wird von den Realitäten dieser Welt in Frage gestellt. Auch wenn wir ahnen, dass wir uns damit selbst beschneiden brauchen wir deine Ermutigung.
Dreieiniger Gott, in all unseren Nöten kommst du uns entgegen. Das ist ungemein tröstlich und der Grund der uns nicht wanken lässt.
Hab Dank für deine Treue, ewiger Gott. Lob und Preis sei dir!
Amen

Psalm 29

Bringt dar dem HERRN, ihr Himmlischen,
bringt dar dem HERRN Ehre und Macht!
Bringt dar dem HERRN die Ehre seines Namens,
werft euch nieder vor dem HERRN in heiliger Majestät!
Die Stimme des HERRN über den Wassern:
Der Gott der Ehre hat gedonnert,
der HERR über gewaltigen Wassern.
Die Stimme des HERRN voller Kraft,
die Stimme des HERRN voll Majestät.
Die Stimme des HERRN bricht Zedern,
der HERR hat zerbrochen die Zedern des Libanon.
Er ließ den Libanon hüpfen wie einen Jungstier,
wie einen Wildstier den Sirjon.
Die Stimme des HERRN sprüht flammendes Feuer,
die Stimme des HERRN lässt die Wüste beben,
beben lässt der HERR die Wüste von Kadesch.
Die Stimme des HERRN lässt Hirschkühe kreißen,
sie riss ganze Wälder kahl.
In seinem Palast ruft alles: Ehre!
Der HERR thronte über der Flut,
der HERR thronte als König in Ewigkeit.
Der HERR gebe Macht seinem Volk.
Der HERR segne sein Volk mit Frieden.

Lied „I the Lord of Sea and Sky…“

Hören: Gott spricht zu uns

+ Lesung: Apostelgeschichte 19, 1-7

Es geschah aber, als Apollos in Korinth war, dass Paulus durch das Hochland zog und nach Ephesus kam und einige Jünger fand.
Zu denen sprach er: Habt ihr den Heiligen Geist empfangen, als ihr gläubig wurdet? Sie sprachen zu ihm: Wir haben noch nie gehört, dass es einen Heiligen Geist gibt. Und er fragte sie: Worauf seid ihr denn getauft? Sie antworteten: Auf die Taufe des Johannes. Paulus aber sprach: Johannes hat getauft mit der Taufe der Buße und dem Volk gesagt, sie sollten an den glauben, der nach ihm kommen werde, nämlich an Jesus.
Als sie das hörten, ließen sie sich taufen auf den Namen des Herrn Jesus. Und als Paulus ihnen die Hände auflegte, kam der Heilige Geist auf sie und sie redeten in Zungen und weissagten. Es waren aber zusammen etwa zwölf Männer.

Lied EM 261, 1,2,4 „Wind kannst du nicht sehen…“

+ Lesung: Mose 1, 1-5

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde.
Und die Erde war wüst und leer, und Finsternis lag auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser.
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. Und Gott sah, dass das Licht gut war. Da schied Gott das Licht von der Finsternis und nannte das Licht Tag und die Finsternis Nacht.
Da ward aus Abend und Morgen der erste Tag.

Lied: „Hell strahlt die Sonne…“

An dieser Stelle wird im Zoom-Gottesdienst die Predigt gehalten: https://blog.emk.at/wp-content/uploads/2021/01/Predigt-Frank_2021-01-10-Genesis1_1-5.pdf

Teilen: Gott verbindet uns miteinander

+ Fürbitten & Vater Unser

Vater, du siehst das Leid in den Flüchtlingslagern, das wir mehrstimmig vor dich gebracht haben: Wir bitten dich, gebrauche unsere Gebete. Wir setzen unsere Erwartung und Hoffnung in dein Wirken, das soviel unendlich größer ist, als wir es uns vorstellen können. Zeige deine Liebe und Barmherzigkeit gegenüber den Menschen die sich nicht wehren können – überall auf der Welt, nicht nur in Lesbos. Lass uns immer wieder fragen, was wir tun können. Aber du bist groß, Herr, niemand ist dir gleich, dein sind Himmel und Erde. Lass die Ärmsten nicht allein.

Jesus, heute bringen wir all die Schülerinnen und Schüler vor dich, um für sie um Hilfe, Geduld, Durchhaltevermögen und Kraft zu bitten. Vieles ist so neu und vieles ist immer noch so ungewohnt und schwierig. Es droht Einzelne aber auch ganze Familien zu überfordern. Wir bitten um deinen Beistand , Jesus. Wir bitten um ein Ende der Pandemie und um ein Ende der ausgesetzten Beziehungen und Freundschaften. Lass uns wieder fröhlich feiern, Jesus, darum bitten wir dich!

All die Kranken weltweit aber besonders die an Corona Erkrankten wollen wir dir anvertrauen. Heile sie, lass nicht zu, dass sie sterben. Schenke ihnen Menschen die sie bestmöglich begleiten und lass sie Zuspruch durch uns erfahren. Bitte sei du dort, wo sonst niemand ist und wo die Angst regiert. All das bitten wir im Namen Jesu. Amen.

Unser Vater im Himmel…

+ Kollekte

Die Kollekten sind auch in dieser Zeit der virtuellen Gemeinschaft weiterhin wichtig. Sie können an das Konto der jeweiligen Gemeinde überwiesen werden; oder mit den Pastor*innen/ Kassier*innen kann auch eine andere Form der Kollekten-Gabe vereinbart werden. Herzlichen Dank für die Unterstützung unserer Gemeindearbeit auch in dieser Zeit!

+ Dankgebet

Danke Gott, dass du im Anfang Himmel und Erde geschaffen hast. Dass alles seinen Ursprung in dir hat und in Ewigkeit haben wird. Wir danken dir, dass wir Teil deiner Welt sein dürfen und mehr noch, dass du uns in eine liebevolle Beziehung mit dir gerufen hast. Danke Gott, dass wir deine Kinder sind und bleiben dürfen.
Amen

Weitergehen: Gott segnet uns

+ Segen

Gott segne euch und lasse sein Licht leuchten in euch!
Er gebe euch Orientierung und Klarheit.
Er stärke eure Beziehung zu Jesus
und schenke euch die Freude
von Jesus gefunden worden zu sein.
Amen

Lied: „Vater deine Liebe / Father God I wonder…“

Musik


Die Lesungen sind der Luther Bibel entnommen, revidiert 2017, (2016) Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart